Lions Club Kassel Homepage

Zur Geschichte des Lions Club Kassel



Die Gründungs- und Charter-Daten des LC Kassel fallen in eine bedeutsame Phase deutscher Geschichte und ihrer internationalen Verflechtungen: Es sind die Jahre, in denen Deutschland nach schuldhafter Entfremdung innerhalb der Völkergemeinschaft wieder Achtung in dieser Gemeinschaft zu gewinnen beginnt.


Die 1917 in Illionois / USA von Melvin Jones ins Leben gerufene Lionsbewegung »The International Association of Lions Clubs« konnte 1951, also nur 6 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, mit der ersten Clubgründung des Düsseldorfer Clubs in Deutschland Fuß fassen. Am 4. Juni 1955 vollzieht sich mit der Gründung des Wiesbadener Clubs die erste Clubgründung in Hessen, es folgt am 16. Juni 1955 Frankfurt,

und als 3. Hessischer Club wird der Lions Club Kassel am 28. April 1956
für Lions International gechartert.

Die Initiative zur Kasseler Gründung geht von Dr. Breitenbach aus Zürich, dem damaligen zentraleuropäischen Sekretär von Lions International, aus und führt in dessen Beisein bereits am 06. Juni 1955 zur Clubgründung. Gründungspräsident ist Prof. Dr. Heinz Kalk, Chefarzt des damaligen Stadtkrankenhauses.

Dass ein Holländischer Club Utrecht (Host) unter seinem Präsidenten den Hartog  zum Gründungspaten des LC Kassel wird, ist im Sinne der oben angesprochenen historischen Situation zu würdigen: Gerade die Bürger dieses europäischen Nachbarn standen uns Deutschen bis weit in die 50er Jahre mit deutlichem Ressentiment gegenüber; umso beachtlicher muss der Versöhnungswille auf holländischer Seite und die Respekt ausstrahlende Persönlichkeit unserer Gründungsmitglieder erscheinen. Davon zehrt die immer noch währende Freundschaft mit vielen belebenden menschlichen Begegnungen beider Clubs.

Nach diesem gelungenen Start spielt auch der zweite Präsident des Clubs, der Verleger Dr. Karl Vötterle, eine hervorgehobene Rolle in der deutschen Lions - Bewegung: Er gründet das deutsche Lions-Publikationsorgan DER LION, verlegt und betreut es über viele Jahrzehnte.

Es zeugt von großem Ansehen und der Kompetenz der frühen Clubgemeinschaft, dass der LC Kassel 1957 die Jahresversammlung des damaligen Gesamtdistrikts 111 für Deutschland durchführen darf. Erst 1974 führt die allmähliche Gliederung der wachsenden Clubgründungen zur Bildung des Lions District 111 MN (Mitte Nord ). Im Lions-Jahr 1978/79 wird unser verdientes Clubmitglied Hans-Wolfgang Giesel zum Governor dieses Distrikts gewählt.

Das Jahr 1974 markiert den Beginn der zentralen Dauer-Activity unseres Clubs, der Punsch-Activity zur Weihnachtszeit.

Zwei Clubgründungen gehen vom LC Kassel aus: Am 26. Sept. 1970 wird der LC Kassel-Brüder-Grimm gechartert, und während einer  Lions-Fahrt nach Russland wird im Juli 1995 die Gründung eines Lions Clubs in der Kasseler Partnerstadt Jaroslawl unter besonderem Engagement von Dr. Georg Schenk initiiert.
So ist, nach Utrecht, auch der Brückenschlag zum Osten gelungen.

Am 29. April 2006 blickt der Lionsclub Kassel unter der Präsidentschaft von Karl Gabriel von Karais in einer beeindruckenden Charterfeier auf sein 50-jähriges Bestehen zurück.


District-Governor Dietlind Schneider mit Erik Beek, Präsident des LC Utrecht (Host) und Karl Gabriel von Karais, Präsident des Lions Club Kassel im Anschluß an den offiziellen Festakt.

"Symbolische Übergabe" der Spende an das Naturkunde Museum z. Hd. von Dr. Kai Füldner.

 

Großes Gala-Diner in der Alten Brüderkirche.

 

Die Jungartisten des Zirkus Rambazotti präsentieren ihr Programm.

 

Übergabe eines »Dokumentes der Freundschaft« von den Jaroslawer Lionsfreunden
durch deren Präsidenten Georgevitsch Dubrovin.

 

Ehrung für besondere Leistungen unseres Clubmasters Raimar Wenke aus der Hand
des Utrechter Präsidenten Erik Beek.

Kabarettistisches »Erinnerungsstück« über die Geschichte unserer Punschaktionen mit
Prof. Dr. Otto Ernst Krasney und Karl Gabriel von Karais.

© 2018 CHC IT-Solutions | SOLVA