Lions Club Kassel Homepage

Galerie Archiv

Präsidentenwechsel am 1. Juli 2018





v.lks.: Past-Präsident Prof. Dr. Murad Erdemir, Präsident Dr. Jürgen Ganasinski, Past-Past-Präsident Prof. Dr. Werner Seim




Bei der Stabübergabe auf die strengen Pflichten des neuen Amtes verweisend...
An des Präsidenten Seite seine Frau Dr. Ulrike Ganasinski




Auch aus dem darunterliegenden herrlichen Anwesen tönt heftiger Beifall die Brüstung empor.




Es kann sich nur um eine Siegerpose handeln – sie steckt voller neuer Ideen!
(Fotos: Bianka Erdemir)








«Das Prinzip Verantwortung»
 
Filmpädagogische Projekte mit hör- und sehgeschädigten
Kindern und Jugendlichen


Ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht unseres Past-Präsidenten
Prof. Dr. Murad Erdemir 



»Bekanntlich hat Herr Dietmar Schleicher, Lions Club Homberg (Efze) und Leiter der Hermann-Schafft-Schule in Homberg (Efze) auf Einladung unseres Präsidenten Dr. Jürgen Ganasinski am 16. Oktober 2018 im Schlosshotel vor unseren Lionessen und Lionsfreunden einen Vortrag gehalten, der im Gedächtnis geblieben ist. Thema war nicht allein die Deutsche Gebärdensprache, sondern vielmehr auch die Arbeit und das Wirken der Hermann-Schafft-Schule mit den Förderschwerpunkten für Hörgeschädigte und Sehbehinderte. Im Anschluss an den Vortrag standen wir Lions noch zahlreich und lange im anregenden Gespräch mit dem Referenten zusammen. Noch vor Ort sprach Herr Schleicher schließlich eine Einladung an mich aus, die ich am zurückliegenden Freitag (7. Dezember 2018) wahrnehmen konnte.

Vor Ort war ich einfach nur begeistert von dem vielfältigen Engagement und Wirken:
An der Hermann-Schafft-Schule wird hör- und sehgeschädigten Kindern und Jugendlichen durch verschiedene Beratungs- und Hilfsangebote sowie durch geeigneten Schulunterricht ermöglicht, ihre Fähigkeiten zu entwickeln und den Grundstein für ein selbstbestimmtes und barrierefreies Leben und eine gute berufliche Perspektive zu legen.





1. Reihe v.l.n.r.: Alma Pfeiffer, Jason Diaz-Eierding, Furqan Zahid Hameed, Setajesh Ahmadi und Julius Zölzer
2. Reihe v.l.n.r.: Dietmar Schleicher (Leiter der Hermann-Schafft-Schule), Wladimir Stein, Prof. Dr. Murad Erdemir (Past-Präsident Lions Club Kassel), Eren Boz, René Beilborn und Violetta Khokhlova
(Auf dem Bild fehlt Vanessa Schuchhardt)


Besonders beeindruckt haben mich die vielen filmpädagogischen Projekte. Es gibt darunter auch einige Filmprojekte, die nicht in dem jeweiligen Klassenverband oder der AG geblieben sind, sondern entweder veröffentlicht wurden und/oder bei Wettbewerben bereits Preise gewonnen haben. Ein veröffentlichter Film aus dem Jahr 2012 von Marion Schleicher heißt "hörgeschädigt – na und?!" Hier geht es um verschiedenen Aspekte von Hörschädigungen, die Herr Schleicher mit Auszügen aus diesem Film für seinen Lions-Vortrag verwendet hat.




Die Schülerinnen und Schüler der Klasse A1b-2b erläutern dem aufmerksamen Publikum die »Regeln« beim Dreh (v.l.n.r.: Alma Pfeiffer, Furqan Zahid Hameed, Julius Zölzer, Violetta Khokhlova,
Setajesh Ahmadi und Jason Diaz-Eierding)





Dietmar Schleicher, Bianca Rüter (Sozialpädagogin) und Prof. Dr. Murad Erdemir


Die aktuelle Doku "Wuff – jetzt auch bei uns", welche am Freitag vor den Schülerinnen und Schülern uraufgeführt wurde, ist dem Schulhund Jori gewidmet. Unterstützt wurden die Schüler von Angela Borss (Klassenlehrerin der Klasse DGS8-9), Lena Poetter (Klassenlehrerin der Klasse A1b-2b) und Bianca Rüter (Sozialpädagogin). Es war beeindruckend zu erleben, mit welchem Engagement die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Alters und unterschiedlichen Behinderungsgrades Verantwortung füreinander übernehmen und gemeinsam am Filmprojekt arbeiten. Dies wurde besonders am Making Of erkennbar.«




Ein stilvolles Sommerkonzert in Veckerhagen










Am Samstag, den 25. August, feierte unsere Lionesse Ingrid Habich ihren 80.ten Geburtstag. Der findet offiziell zwar erst am 6. Oktober statt; um aber ihren Lionsfreunden den Weg nach Veckerhagen bei einer zu erwartenden Schlechtwetterlage im Herbst zu erleichtern, verlegte sie sich vorab auf diesen Termin.

Eröffnet wurde ihr Fest mit einem kammermusikalischen Benefiz-Konzert in der kleinen, architektonisch sehr harmonisch anmutenden Kirche zu Veckerhagen. Es spielte das Kasseler Billroth Quartett, wobei Werke von Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart, Franz Schubert und Sergej Rachmaninoff zu Gehör kamen. Die geladenen Gäste trafen sich anschließenden zu einem köstlichen Diner im benachbarten Schloßinnenhof.




Die vier Musiker in höchster Konzentration kurz vor ihrem Einsatz:
Sören Gerke und Martin Völker, Violinen; Gottfried Elsas, Viola.
Das Cello (Fan Jang) sucht noch nach seinem Bogen... 




Das »Geburtstagskind« bedankt sich bei allen die gekommen waren mit einer humorvollen Rede, so wie wir sie seit langem kennen und schätzen.



Mit erkennbarer Freude empfing sie einen Blumenstrauß von unserem Präsidenten Jürgen Ganasinski im Namen des Lions Clubs; LF Jürgen Barthel hielt auf sie eine äußerst schwungvolle Laudatio verbunden mit einer honorablen Urkunde für ihre langjährigen Verdienste (Punschaktion u.v.a.) um das gedeihliche Wirken des Clubs. Seit 1960 (!) nimmt sie aktiv – über viele Jahre hinweg natürlich gemeinsam mit ihrem Mann Hermann Habich – an unserem Clubleben teil. 
Der Kasseler Lions Club, der älteste in der Stadt, war bei deren beider Eintritt gerade mal vier Jahre alt!   


(Bilder: Gabriele von Karais)




Präsidentenwechsel 
am 2. Juli 2017





  Präsidentenrunde: Dr. Axel Bode (Past-Past-Präsident), Prof. Dr. Murad Erdemir (Präsident),
Prof. Dr. Werner Seim (Past-Präsident)




Glückwünsche zum bevorstehenden »Amt« des Präsidenten
  



Nach der traditionellen Staffelübergabe ein erster kritischer Blick ins »Handbuch für den Präsidenten«




Der »Neue« stellt sein Jahresprogramm vor: «Was der Mensch hervorbringt»




Mit 102 Jahren mit Abstand unser ältestes Mitglied: Konrad Guthardt nach verdienter Ehrung




In erwartungsvoller Bereitschaft neuer "activities":
v.lks.: 
Ulrike André, Holger Schach, Dieter Reinemann, Waltraud Hellwig-Branner, Gabriele Fleissner-Reinemann, Melitta Raible, Helmut Kohl (in Vorbereitung weiterer Schnappschüsse), Dr. Jürgen Barthel (verdeckt), Dr. Fritz Krappe, Rudolf Lieberum, Dr. Manfred Raible, Raimar Wenke



Die Lionsfreunde lauschen gebannt dem Programm unseres neuen Präsidenten:
(v. lks.) Konrad Guthardt, Gerd Grass, Hannelore Kleinkauf, Prof. Berthold H. Penkhues, 
Karl Gabriel von Karais, Hans-Dieter Kühn, Prof. Dr. Michael Tryba, Edith Warncke, Erika Wenke, 
Ingrid Habich, Prof. Dr. Werner Kleinkauf, Dr. Ulrike Kühn




 Nach den vielfältigen und interessanten Perspektiven fürs neue Lionsjahr:
Heiterkeit und Entspannung. Jetzt aber auch Lust auf Austausch mit dem soeben Gehörten.




Hans-Dieter Kühn und Prof. Dr. Erdemir neben seinem 1. Vize Dr. Jürgen Ganasinski



Unser neuer Präsident mit Holger Schach und Dr. Jürgen Barthel



Aus unserer Lionessen-Riege: Ursula Lieberum, Birgit Göbel und Ulrike Neurath


Langjährig bewährte Mitglieder begießen den schönen Tag: 
Raimar Wenke, Dr. Fritz Krappe, Rudolf Lieberum

Fotos von Bianka Erdemir und Helmut Kohl


»Meine Welt« mit Eckhard Baum am 3. November im Schlosshotel
– Dargeboten in Anekdoten, Filmen und Gesprächen –

 
Vor rund 40 Jahren erfüllte sich Eckhard (»Ecki«) Baum einen Traum. Er gründete eine Videothek. Ein typisches Start-Up im heutigen Branchen-Sprech. Aber damals gab es wirklich keinen Zweiten, außer einen Amerikaner, der einen Lidschlag zu spät (darauf-)kam. Das blieb nicht lange so, hatte er sich doch urheberrechtlich nicht eingezäunt. Seine Idee wurde in Windeseile kopiert – nur die Chinesen sind heute noch schneller. Sein Idealismus bestand darin, gegen geringes Entgelt den einfachen Mann von der Straße (der selbstverständlich auch seine Frau und, gesetzlich eingeschränkt, seine Kinder mitbringen durfte) zum wahren Connaisseur (Kenner der Materie) zu »erziehen«, wenn er es denn wollte. Ecki bot anfangs auch Filmrollen zum Mitnehmen (»film to go«) an; das traute sich sonst keiner; hatte eben auch kein Anderer so zur Hand. Aber der Gott aller Netflixe zerstäubte die mediale Euphorie habitueller Ausleihen. Der Glanz der Silberlinge, der abgeriebene Duft der Kassetten konnte sich nicht halten. So verschwanden alle Konkurrenten Eckis. Nur komisch, jetzt ist er wieder der »Alleinunterhalter« wie vor 40 Jahren. Zwar in Altersruhe, aber nicht untätig. Er assistiert einem jungen Team bei der Übernahme seines zigtausendfachen Bestands. Gewiss wird sich manches ändern (müssen). Aber wer wissen will, wie es einmal war in Zeiten der schnurgebundenen Telephone, der sollte ruhig mal reinschauen in »Eckis Welt« und schnuppern. Das gibt es nur hier – in Kassel.




Ecki (Eckhard) und Lena Baum mit Präsident Murad Erdemir (Foto: Bianca Erdemir)




Vortrag von Jürgen Kümpel am 20. Februar 2018  über »Die Stellung der Arbeitgeberverbände in Gesellschaft und Kultur«



Präsident Prof. Dr. Murad Erdemir und Jürgen Kümpel,
Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes Nordhessen e.V. (UNH) 




Nach einem auch für Nichtjuristen spannenden Vortrag 
unseres Lionsfreundes Dieter Reinemann 
am 2. März 2018 im Schlosshotel über das Thema: 


»Ist der Strafverteidiger der Ethik verpflichtet?«,
 

versammelte sich das Gros der Juristen an diesem gut besuchten Clubabend 
zu einem »Gruppenbild mit Dame«:

(v. lks.) LF Dieter Reinemann 
(Rechtsanwalt), Dr. Peter Masuch (Präsident des Bundessozialgerichts a. D.), Eva Kühne-Hörmann (Hessische Staatsministerin der Justiz), LF Prof. Dr. Murad Erdemir (Präsident im Lionsjahr 2017/18 / Stv. Direktor der Hess. Landesanstalt für privaten Rundfunk u. neue Medien), Prof. Dr. Naoto Takahashi (College of Law / Ritsumeikan University, Kyoto, Japan), LF Jan Hörmann (Fachanwalt für Strafrecht) und LF Dr. Axel Bode (Vice-President Global Human Resources and General Administration an der Wintershall Holding GmbH KasselFoto: privat





»Metropolis«-Filmmatinée im GLORIA

Am Sonntag, den 3. Juni, präsentierte der Lions Club Kassel gemeinsam mit dem Filmladen und dem Kasseler Dokumentarfilmfest den aus dem Jahre 1926 stammenden Film von Fritz Lang in der von der Murnau-Stiftung restaurierten (wohl letztgültigen) Fassung. 
»Metropolis« fand als erster Film Aufnahme in das Weltdokumentenerbe der UNESCO. 
90 Besucher (darunter 20 Lionessen und Lionsfreunde) folgten dem Aufruf sich dieses Meisterwerk, das inzwischen Kultcharakter besitzt, im bestens dafür geeigneten Gloria-Filmpalast anzusehen.




Auf eine erfolgreiche Filmmatinée!
LF Prof. Dr. Murad Erdemir mit Dokfilm-Festivalleiter Gerhard Wissner





Im Anschluss an das Filmereignis versammelte man sich im Foyer bei einem 
Glas Sekt zu anregenden Filmgesprächen




 LF Rolf Warncke, Hanna von Klitzing, LF Prof. Dr. Murad Erdemir, Waltraud Hellwig-Branner, 
LF Dr. Wendelin Göbel, LF Dr. Fritz Krappe 




Waltraud Hellwig-Branner, LF Dr. Fritz Krappe, LF Prof. Dr. Murad Erdemir, 
LF Dieter Reinemann, Gabriele Fleissner-Reinemann, Hanna von Klitzing

© 2019 CHC IT-Solutions | SOLVA